E-Mountainbikes


Mehr Fahren, mehr erleben, mehr Spaß – damit lassen sich E-Mountainbikes sehr gut zusammenfassen. Kaum eine andere Fahrradkategorie hat sich mit dem Aufkommen des E-Antriebs so stark weiterentwickelt und so viel Begeisterung geweckt. Das ist kein Wunder, denn E-MTBs machen den Sport zugänglich für alle. Ob du auf Geländetouren nach schönen Ausblicken jagst oder den Adrenalinkick auf steilen Abfahrten suchst – wir haben die passenden Modelle für dich parat. » Weiterlesen…

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Keine Grenzen dank E-Motor

Geht nicht, gibts nicht. Unterstützt von einem leistungsstarken Antrieb bewältigst du mit einem E-Mountainbike Touren und Anstiege, von denen du sonst nicht zu träumen gewagt hättest. Auf langwierige Trainingseinheiten kannst du verzichten. Schwing dich einfach in den Sattel, tritt in die Pedale und genieß die Kraft des Motors.

Entgegen den Vorurteilen kannst du mit einem E-Mountainbike hervorragend Sport treiben. Dabei entscheidest du selbst, wie stark dir der Antrieb unter die Arme greift. Und wenn du eine sportliche Fahrweise an den Tag legst, verbrennst du ordentlich Kalorien. Es handelt sich beim Motor also nicht um eine bloße Aufstiegshilfe, sondern um zusätzliche Power für maximalen Fahrspaß.

Mittlerweile ist die Technik so ausgereift, dass sich die Unterstützung an das Terrain anpasst. Ausgeklügelte Sensoren sorgen dabei für ein elektrisierendes Fahrgefühl, das süchtig macht. Die nötige Energie liefern reichweitenstarke Akkus, die im Unterrohr des Rahmens integriert sind. Das verleiht den Rädern ihre bullige Optik und schützt die Elektronik vor Steinbeschuss und Witterungseinflüssen.

E-MTB – Fully oder Hardtail?

Wer sich für den Kauf eines E-Mountainbikes entscheidet, steht vor der Wahl: Hardtail oder Fully? Letztlich bestimmen deine bevorzugte Fahrweise und dein Budget die Antwort auf diese Frage.

Den Unterschied macht das Fahrwerk. Beim E-Hardtail wird auf Federelemente am Heck verzichtet. Der steife Hinterbau sorgt für maximalen Vortrieb und lässt dich jedes Detail auf dem Untergrund spüren. Zudem sind E-Hardtails preiswerter, wartungsärmer und leichter.

Das E-Fully verfügt über einen zusätzlichen Dämpfer am Heck. Der steigert die Traktion des Hinterrads immens und macht sich besonders in grobem Gelände bezahlt. Ein E-Fully bietet außerdem mehr Komfort, da es Vibrationen und Schläge besser abfedert.

E-Mountainbikes – unsere Topmarken

Welche Art von Fahrer bist du? Genießt du am liebsten die Natur auf Waldwegen oder suchst du stets nach neuen Herausforderungen auf anspruchsvollen Trails? Was auch immer deine Vorlieben sein mögen, wir haben die passenden E-Mountainbikes für dich im Angebot. Hier findest du geländetaugliche Fahrräder von renommierten Herstellern, die dich auf deinen Abenteuern begleiten. Zu unseren beliebtesten Marken zählen:

  • Haibike – ein Hersteller, der einen maßgeblichen Beitrag zur Entwicklung des E-Bikes geleistet hat. Bei Haibike bekommst du eine große Vielfalt von Fahrrädern mit sportlichem Charakter.
  • Scott baut E-Mountainbikes, die sich in härtestem Terrain behaupten. Mit der Contessa-Serie bietet Scott auch spezielle Modelle für Frauen an.
  • Cube gehört zweifelslos zu den beliebtesten Mountainbike-Herstellern. Das ist keine Überraschung, denn hier werden hochwertige Ausstattungen zu unschlagbaren Preisen angeboten.
  • Bergamont ist die richtige Marke für dich, wenn du gerne Touren fährst. Die Fahrräder sind komfortabel und bringen alles mit, was du im Gelände benötigst.
  • Husqvarna spielt mit seinen E-Mountainbikes im sportlichen Bereich ganz vorne mit. Die vielfältigen Modelle stechen besonders durch ihr Design und die einzigartigen Lackierungen hervor.

Gerüstet für höchste Ansprüche

Am wohlsten fühlen sich E-MTBs abseits befestigter Wege. Auf dieses harte Einsatzgebiet muss die Ausstattung angepasst sein. Am meisten unterscheiden sich E-Mountainbikes von anderen Fahrradtypen in puncto Fahrwerk. Hier finden High-Performance-Federelemente Verwendung, die fein ansprechen und heftige Schläge einstecken können. Sie maximieren den Bodenkontakt der Reifen und tragen damit zur Traktion bei.

Apropos Reifen: Am Mountainbike kommen in der Regel breite Pneus mit groben Stollen zum Einsatz, die sich in den Boden graben. Die große Auflagefläche sorgt für Komfort und Grip, sogar wenn es mal matschig oder staubig wird. Ebenfalls zur Pflichtausstattung gehören zuverlässige Scheibenbremsen. Mit hoher Bremskraft und leichter Dosierbarkeit vermitteln sie dir stets ein sicheres Gefühl im steilen Gefälle.

Im Vergleich zu herkömmlichen Mountainbikes bringt die elektrische Variante einige Kilos mehr auf die Waage. Das muss aber nicht zwingend ein Nachteil sein. Das Gewicht und der tiefe Schwerpunkt sorgen für eine hohe Spurtreue in wurzeligen und steinigen Passagen. So behältst du auf dem Trail die Kontrolle und nimmst herausfordernde Sektionen selbstbewusst in Angriff.